Hagelschaden perfekt kalkuliert: Das SilverDAT 3 Juni-Update

Rechnen Sie jetzt mit der erweiterten Kalkulationsvorgabe Hagel des BVAT

Ein Hagelschaden: ärgerlich genug für Ihre Kunden. Dann sorgen Sie wenigstens mit der passenden Software dafür, dass Ihre Hagelschaden­kalkulation für alle Beteiligten am Schaden­prozess absolut transparent und nachvollziehbar ist.

Zeitintensive Rückfragen wegen unpräziser Abrechnungen? Das gehört mit der korrekten Hagel­schaden-Berechnung in SilverDAT 3 der Vergangenheit an.

Mit dem Juni-Update lassen wir Sie nicht im Regen stehen. Berechnen Sie Hagel­schäden an Fahrzeugen auf Kalkulations­grundlage des Bundesverbands Ausbeul­technik und Hagel­instand­setzung (BVAT) ohne Wenn und Aber einfach in SilverDAT 3.

Was außerdem noch im Juni-Update von SilverDAT 3 steckt, erfahren Sie auf dieser Seite. Seien Sie neugierig, probieren Sie's aus und lassen Sie sich begeistern!

Hagelschaden berechnen in SilverDAT 3: Wir erklären die neuen Erweiterungen

Der Bundesverband Ausbeultechnik und Hagel­instand­setzung (BVAT) definiert die Vorgaben zum Aufschlag Klebetechnik wie folgt.

Der Aufschlag für Klebetechnik ist auf das jeweilige Bauteil bezogen und beträgt 30 Prozent auf den Arbeitswert (AW). Diesen Aufschlag finden Sie in SilverDAT in der Kalkulation im Abschnitt „Arbeitslohn“.

Zusätzlich fordert der BVAT, eine Position „Material Klebetechnik“ pro Fahrzeug zu ergänzen, sofern Klebetechnik angewendet wird. In SilverDAT 3 geschieht dies automatisch. Sie ersparen sich unnötige Doppeleingaben von Hand in unterschiedlichen Systemen.

Materialaufwand pauschal für Klebetechnik gemäß BVAT:

  • bis 2 Bauteile mit Klebetechnik 10 Euro netto
  • 3 – 5 Bauteile mit Klebetechnik 15 Euro netto
  • 6 und mehr Bauteile mit Klebetechnik 20 Euro netto

Um über den richtigen Reparaturweg zu entscheiden, wenn die Instandsetzung über beide Wege möglich ist (Drücken / Klebetechnik), gilt laut BVAT der Grundsatz, den kostengünstigsten Weg zu wählen. In SilverDAT 3 ist diese Funktion als Kostenvergleich für Sie leicht ersichtlich dargestellt.

Die exakte Formel hierzu befindet sich im BVAT e.V. Kompendium Kalkulationsvorgabe Hagel.

Zur Vergrößerung des Screenshots bitte direkt auf die Grafik klicken.

Der Bundesverband Ausbeultechnik und Hagelinstandsetzung (BVAT) verweist darauf, dass der Aufschlag „Über Greifzone“ definiert ist, wenn Tritte, kleine Leitern und so weiter bis circa 80 cm Höhe notwendig werden.

Für Fahrzeuge ab einer Höhe von 1,60 Meter und größer sind hierfür pauschal einmalig pro Fahrzeug neun Arbeitswerte (AW) im 10er Teiler beziehungsweise elf AW im 12er Teiler vorgegeben. Die Rechtfertigung liegt hier in der Bereitstellung des Trittes, der Mehraufwand an häufigem Umstellen der Erhöhung, auf- und absteigen, extra Positionierung der Werkzeuge und so weiter.

Diese vom BVAT genannten Arbeitswerte sind in SilverDAT 3 fest hinterlegt. Sie finden diese Angaben im Bereich Kalkulation im Abschnitt Arbeitslohn transparent aufgeführt.

Zur Vergrößerung des Screenshots bitte direkt auf die Grafik klicken.

Der Bundesverband Ausbeultechnik und Hagelinstandsetzung (BVAT) zählt mehrere Fälle auf, wenn Bauteile für den Lackierer vorgedrückt werden:

  • Bauteile, die Lackschäden aufweisen
  • Bauteile,  bei denen während der Bearbeitung der Lack beschädigt wird
  • oder aber wenn die Art der Dellen nicht zu 100 Prozent zu beheben oder nicht wirtschaftlich zu bearbeiten sind

Ziel hierfür ist es, den nachfolgenden Auftrag von Spachtelmasse weitgehend zu vermeiden. Die Oberfläche sollte so gedrückt werden, dass sie mit einer Kombination von Füller und Oberflächenlackierung oder maximal mit der Erneuerung von < 50% des Lackaufbaus auskommt. Dafür gibt es einen Abschlag auf den AW-Listenwert.

Diesen vom BVAT vorgegebenen Abschlag finden Sie bei SilverDAT 3 in der Teileauswahl des Hagelschaden-Dialogs im Auswahlfenster.

Zur Vergrößerung des Screenshots bitte direkt auf die Grafik klicken.




Reparaturkosten­kalkulation bei unbekannten Fahrzeugen? Läuft!

Wie die neue Möglichkeit der manuellen Erfassung Ihnen ab sofort die Arbeit erleichtert

Was tun, wenn ein Fahrzeug einmal nicht in der VIN-Abfrage hinterlegt ist? Zugegeben, in der Praxis sollte dieser Fall nur selten auftreten; zumal, wenn Sie die Kalkulations-Software der DAT mit einer VIN-Abdeckung von 99,8 % nutzen.

Sollten Sie dennoch einmal mit einem Re-Import oder einem Exoten aus dem Luxus-Sport­wagen­segment zu tun haben, so bieten wir Ihnen ab sofort drei Möglichkeiten, um Reparatur­kosten von unbekannten Fahrzeugen zu kalkulieren.

Möglichkeit 1: Phantom­kalkulation

Geeignet, wenn ...
... Sie ein passendes, vergleichbares Fahrzeug kennen.

Das funktioniert wie?
Sie erfassen alle Daten der Reihe nach auf Basis dieses Vergleichsfahrzeugs und kalkulieren alle Teile und Reparaturkosten, die Sie benötigen.

Möglichkeit 2: Sammel­unter­typ

Geeignet, wenn ...
... Sie eine nicht vorhandene Variante eines bekannten Haupttyps benötigen. Beispielsweise ein Re-Import-Fahrzeug mit einer Ausstattungs-Kombination, die in Deutschland nicht verfügbar ist.

Das funktioniert wie?
Ihre Basis ist ein Haupttyp bzw. dessen Ausstattungs­umfang. Ausgehend davon erstellen Sie Ihren gewünschten Untertyp und kalkulieren alle Ersatzteile oder Reparaturkosten.

NEU! Möglichkeit 3: manuelle Erfassung

Geeignet, wenn ...
... Sie keine naheliegende oder artverwandte Aus­gangs-Basis wie in Möglichkeit 1 oder 2 finden können, von der aus Sie Ihre Kalkulation ableiten können.

Das funktioniert wie?
Ihnen sind keine Grenzen beim Anlegen bzw. Erfassen des Fahrzeugs und anschließender Kalkulation gesetzt. Mehr noch: Kalkulieren Sie nach Belieben auch nicht-alltägliche Spezial-Fahrzeuge oder andere Objekte.

Bitte beachten Sie: Die manuelle Erfassung ist nicht bei allen Versionen von SilverDAT 3 im Leistungsumfang enthalten.








Corona-Krise: Mehrwert­steuer­satz sinkt – und Sie müssen nichts weiter tun

In SilverDAT 3 passen wir für Sie die Mehr­wert­steuer automatisch an

Ab 1. Juli ist es soweit: Dann gilt sechs Monate lang der reduzierte Mehr­wert­steuer­satz von 16 Prozent. Was tun, wie aufwändig wird diese Umstellung für Sie in SilverDAT 3?

Machen Sie sich keinen Kopf: Wir stellen Ihnen automatisch ab 1. Juli den neuen Mehr­wert­steuer­satz bereit!

 

Sie müssen keinerlei manuelle Einstellungen vornehmen. Das erspart Ihnen Zeit und Geld.

Sie arbeiten noch nicht mit SilverDAT 3, sondern noch mit der Software SilverDAT II? Dann lesen Sie unsere Anleitung zur manuellen Anpassung des Mehr­wert­steuer­satzes in SilverDAT II.

 




Kalkulations-Vorschau für Sachverständige: Sofort sehen, mit welchen Ersatzteilen Sie kalkulieren

Warum bis zum Schluss warten, wenn es auch schon während der Schaden­aufnahme geht?

Jetzt ist es möglich, dass Sie bereits während der Schaden­aufnahme am Fahrzeug einen Blick in die komplette Kalkulations­vorschau werfen können. Weder müssen Sie die Eingabe­maske  verlassen, noch müssen Sie zuerst alle Posten durch­kalkulieren: Schauen Sie sofort ins Ergebnis!

Das spart Zeit! Und Sie kommen einfacher ans Ziel, wenn Sie auf die Schnelle eine Liste erstellen möchten, die alle beschädigten Teile erhält, die ersetzt werden müssen. Klicken Sie sich die benötigten Bauteile einfach zusammen – und Sie erhalten im Hand­umdrehen eine übersichtlich strukturierte Liste!







Für Kfz-Sachverständige: Oldtimer, Youngtimer und Exoten einfacher bewerten

So nutzen Sie die Funktion „freies Aktenzeichen“ für die Fahrzeug­bewertung

Sie als Kfz-Sachverständiger haben einen echten Exoten auf der Hebebühne? Sie erstellen ein Oldtimer-Gutachten? Sie möchten einen Youngtimer bewerten?

Über die neue Option freies Aktenzeichen können Sie nun unter der Verwendung der umfangreichen Datensammlung der DAT sowie manuellen Vorgaben auch exotische Fahrzeuge und Classic Cars bewerten.

Sie als Kfz-Gutachter sind mit dieser Option in der Lage, alle Fahrzeuginformationen von Oldtimern und Youngtimern sowie deren Bewertungsdaten manuell zu erfassen.

Zusätzlich können Sie die gewohnten Bewertungs­aus­drucke auch für diese Fahrzeuge erstellen.

So schaut's aus: das freie Aktenzeichen für die Fahrzeugbewertung in der Praxis

Zur Vergrößerung des Screenshots bitte direkt auf die entsprechende Grafik klicken.




Für Flottenbetreiber und Versicherer: Frisches Layout für Ihre Ausdrucke

Neues Drucklayout im SilverDAT 3 Modul valuateFinance

Wir haben für Sie Überarbeitungen und Anpassungen vorgenommen, was das Drucklayout betrifft. Für die Drucke von  Gebrauchtfahrzeugbewertung und der Restwertprognose stehen Ihnen diese nun zur Verfügung.

Zur Vergrößerung des Screenshots bitte direkt auf die Grafik klicken.




FAQ: Häufige Fragen zum SilverDAT 3 Update vom 24. Juni 2020

Sie haben Fragen zur aktuellen SilverDAT 3 Umgebung, die mit einem Update zum 24. Juni 2020 aktualisiert wurde? In diesen FAQ (=Frequently Asked Questions) geben wir Ihnen die wichtigsten Antworten. Bitte klicken Sie einfach auf die Frage, die Sie interessiert, dann öffnet sich automatisch die entsprechende Antwort.

Das Update wurde am 24. Juni 2020 für die komplette SilverDAT 3 -Software-Umgebung inklusive der SilverDAT myClaim-Plattformen aufgespielt.

Das heißt für Sie: Sobald Sie sich hier auf dieser Website per Kunden Login in SilverDAT 3 einloggen, können Sie alle Neuerungen wie den überarbeiteten Hagelschaden-Dialog nutzen.

Überhaupt nichts. Denn SilverDAT 3 läuft in der Cloud und ist browserbasiert. Sie können alle Funktionen der Software direkt mit Ihrem Internet-Browser nutzen. Sie müssen also keinerlei Zusatz-Software auf Ihrem Rechner installieren.

Sobald Sie sich wie gewohnt per Kunden Login auf der DAT-Webseite einloggen, greifen Sie bereits automatisch auf die neue Software-Umgebung von SilverDAT 3 zu.

Läuft SilverDAT 3 auf dem Tablet? Ja, denn ganz egal ob Apple iPad oder ein Tablet mit Android oder Windows-Betriebssystem: Prüfen Sie, dass Ihr Gerät auf die neuste Browser-Version updatet und legen Sie ohne Verzögerung mit SilverDAT 3 los.

Hardware-Anforderung für SilverDAT 3 auf dem Tablet: Stellen Sie sicher, dass sich auf ihrem Gerät eine aktuelle Browserversion installieren lässt (siehe unten). Greifen Sie einfach zum Gerät Ihrer Wahl, ganz gleich ob Apple iPad, Android-Tablets oder Window Tablets.

Vorteil: Weil SilverDAT 3 in Ihrem Internet-Browser läuft und ohne Softwareinstallationen auskommt, können Sie auch auf Leihgeräten bequem testen, ob Ihnen das Tablet liegt und den harten Werkstattbedingungen (Staub, Schmutz, Flüssigkeiten) standhält.

Software-Anforderungen für SilverDAT 3 auf dem Tablet: Damit SilverDAT 3 flüssig läuft, installieren Sie bitte die neueste Software-Version Ihres Internet-Browsers. Sie haben die Wahl: Ob Google Chrome, Firefox oder Microsoft Edge – alles ist möglich.

Wie in den vergangenen Updates haben wir auch diesmal wieder einige Anregungen unserer SilverDAT-Kunden aufgegriffen und umgesetzt.

Weiterhin gilt: Wir bei der DAT setzen uns intensiv damit auseinander, wie wir für Sie als Anwender die Software noch weiter verbessern können. Wir stehen mit unseren Kunden in engem Austausch und prüfen, wie wir SilverDAT 3 als Werkzeug weiterentwickeln, sodass wir Ihre Arbeit erleichtern.

Sie haben Anregungen? Melden Sie sich gerne bei Ihrem persönlichen Kundenbetreuer. Wer das ist, erfahren Sie hier auf unserer Ansprechpartner-Suche.

Sobald Sie sich entschieden haben, Ihr System auf SilverDAT 3 umzustellen, können Sie alle neuen Funktionen des SilverDAT 3 Updates uneingeschränkt nutzen.

Erfahren Sie hier, welche guten Gründe außerdem für eine Umstellung auf SilverDAT 3 sprechen

Sie möchten gerne persönlich mit einem unserer Außendienstkollegen über den Wechsel von SilverDAT II zu SilverDAT 3 sprechen? Hier finden Sie Ihren Ansprechpartner.