Geschäftsbetrieb bei der DAT in Zeiten der Corona-Pandemie

Statement der DAT-Geschäftsführung zum Krisenmanagement und zur Aufrechterhaltung des Geschäftsbetriebs sowie der Verfügbarkeit der DAT-Systeme für Kunden auch unter erschwerten Bedingungen.

Wir verfolgen in unserem Unternehmen die Entwicklung rund um das Coronavirus 2019-nCOV sehr genau und haben bereits sehr früh Vorkehrungen getroffen, welche gewährleisten sollen, dass wir unseren Geschäftsbetrieb und die Verfügbarkeit unserer Systeme auch unter erschwerten Bedingungen aufrechterhalten können.

Dazu gehört neben dem Einsatz eines Krisenstabes, dem Einsatz erweiterter Hygienemaßnahmen und einer regelmäßigen, internen Kommunikation über die Vorgehensweise der DAT auch, dass unsere maßgeblichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter technisch in der Lage sind, ihre Arbeit auch von zu Hause erledigen zu können.

Darüber hinaus reagieren wir zeitnah auf die sich dynamisch entwickelnden Ereignisse und sehen uns aktuell für alle noch denkbaren Herausforderungen gut gerüstet. Aufgrund der Lageentwicklung passen wir unsere Maßnahmen der jeweils eintretenden Situation an.  

Unsere oberste Priorität ist es, die Gesundheit unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu jeder Zeit zu schützen und gleichzeitig unserer Verantwortung, die wir als neutrale Dateninstanz der automobilen Wirtschaft innehaben, gerecht zu werden.

Helmut Eifert, DAT-Geschäftsführer Ausland

Dr. Thilo Wagner, DAT-Geschäftsführer Produkte

Jens Nietzschmann, DAT-Geschäftsführer Inland, Sprecher der Geschäftsleitung

Weiterempfehlen auf