DAT-Beirat tagt in Ostfildern

Der DAT-Beirat tagte am 7. November in Ostfildern. Das Gremium besteht aus verschiedenen Verbraucherverbänden und überwacht unter der Leitung des ADAC die Aktivitäten und insbesondere die Wahrung der uneingeschränkten Neutralität der DAT im Sinne der privaten und gewerblichen Verbraucher.

Neben der Wahl zum 1. Vorsitzenden stand die Information zu aktuellen und künftigen Produkten auf der Agenda.

Das Gremium hat sich bei der Wahl erneut einstimmig für Markus Sippl, Leiter Fahrzeugtechnik beim ADAC, ausgesprochen. Dr. Thilo Wagner, DAT-Geschäftsführer Produkte und stellvertretender Vorsitzender des DAT-Beirates führte anschließend durch die weitere Agendapunkte und stellte eine Auswahl der aktuellen und künftigen Produkte vor. Diskussionsbedarf hatten die Teilnehmer besonders bei der Klassifizierung der Fahrzeugsegmente des KBA im Bereich der SUV und Geländewagen. Gleiches gilt für die Verortung von Fahrzeugen in die Antriebsform „alternative Antriebe“, obwohl es sich sehr oft um Pkw handelt, die keinen Meter rein elektrisch fahren können, sondern nur über ein 48-Volt-Bordnetz verfügen. Ebenso wurde die aktuell gültige Regelung der CO2-Emissionswerte vor dem Hintergrund der WLTP-Messungen intensiv besprochen.

Dr. Martin Endlein, Leiter Unternehmenskommunikation, brachte die Teilnehmer auf den aktuellen Stand beim Diesel-Barometer und gab einen Ausblick auf die Weiterentwicklung dieser monatlichen Publikation.

Helmut Eifert, DAT-Geschäftsführer Ausland, erläuterte die neuesten Entwicklungen bei der Verwendung künstlicher Intelligenz bei der Ermittlung der Schadenhöhe auf Basis von Fahrzeugbildern. Sehr positiv wurde von Teilnehmern des Gremiums hervorgehoben, dass sich die DAT als Dateninstanz um dieses Thema im Sinne der Automobilbranche kümmere. Sachverstand und künstliche Intelligenz schließen sich demnach nicht aus, sondern ergänzen sich – so der Tenor der Teilnehmer.

Marketingleiter Till Hoffmann erläuterte in seinem Vortrag die Weiterentwicklung der DAT-Corporate Identity. Auf der Basis festgelegter Formen, Farben und Schriften kann die DAT ihr Erscheinungsbild nach außen und innen an ihrem Markenkern ausrichten.

Weiterempfehlen auf