Informationen zur Förderung von elektrifizierten Gebrauchtwagen

Umweltbonus für gebrauchte Elektroautos? Das müssen Sie für eine BAFA-Förderung beachten!

Möchten Sie die Förderprämie für gebrauchte elektrifizierte Fahrzeuge (sowohl reine Elektroautos als auch Plug-in-Hybride) beantragen, so müssen verschiedene Voraussetzungen erfüllt werden, darunter

  1. Nachweis der Laufleistung und des Fahrzeugalters 
  2. Ehemaliger Listenneupreis (Brutto) des zu fördernden Fahrzeugs

Das BAFA stellt Ihnen zur Förderung Ihres Elektroautos unterschiedliche Formulare zur Verfügung. Für den Nachweis des ehemaligen Listenneupreises ist entweder die ehemalige Rechnung über den Neuwagen oder ein DAT-Gutachten zugelassen. Der genaue Wortlaut im Bundesanzeiger hierzu ist: „Nachweis über den Listenpreis des Neufahrzeugs in Form eines Gutachtens der Deutschen Automobil Treuhand (DAT) oder einer Neufahrzeugrechnung.

Dieses Gutachten wird von einem Sachverständigen der DAT (so genannte „DAT Expert Partner“) erstellt. Jeder Antragsteller (z.B. Endverbraucher oder Händler) kann über den Sachverständigen-Finder den in seiner PLZ-Region nächstgelegenen DAT-Sachverständigen finden. Dieser ermittelt durch Inaugenscheinnahme den Kilometerstand und – auf Basis des Fahrzeugscheins – das Pkw-Alter.

Über die DAT-VIN-Abfrage wird das Fahrzeug identifiziert und der ehemalige Listenneupreis abgefragt. Das EDV-System SilverDAT 3 Expert Partner spielt all diese Informationen in das DAT-Gutachten, das auf Wunsch ausgedruckt oder direkt als PDF verschickt werden kann.

Die Details zu den Förderprämien von elektrifizierten Gebrauchtwagen sind direkt beim BAFA zu finden. Das Merkblatt (Stand 21.10.2020) kann hier abgerufen werden.