Rückgang auf dem Diesel-Gebrauchtwagenmarkt bei 5 Prozent

Die Veränderungen sind deutlich geringer als bei den Diesel-Neuwagen

Trotz aller Diskussionen über den Diesel im Jahr 2018 hat sich der Gebrauchtwagenmarkt relativ stabil gezeigt. In der Gesamtsumme liegen die Besitzumschreibungen 1,5 Prozent unter dem Vorjahr, nun liegen die aktuellen Zahlen des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) auch nach Antriebsarten für die Neuzulassungen und Besitzumschreibungen vor.

Daraus wird ersichtlich, wie die Veränderungen im Detail waren. Für den Gebrauchtwagenmarkt wurde ein Rückgang von 5,1 Prozent gegenüber 2017 festgestellt. In Zahlen bedeutet das: 2.270.040 gebrauchte Diesel wechselten 2018 den Besitzer, 2017 waren es 2.393.198 gebrauchte Diesel-Pkw. Bei den gebrauchten Benzinern liegt der Markt nahezu exakt auf dem Vorjahresniveau: 4.786.942 Einheiten im Jahr 2018 stehen 4.778.275 gebrauchten Benzin-Pkw im Jahr 2017 gegenüber - ein leichtes Plus von 0,2 Prozent.

Im Neuwagenbereich sieht die Situation anders aus: 1.111.130 neue Diesel-Pkw wurden 2018 zugelassen, im Vorjahr waren es 1.336.776 neue Diesel. Der Rückgang beträgt 16,9 Prozent.  

Weiterempfehlen auf