Software für Sachverständige

neXtsoft ist ein langjähriger Schnittstellenpartner der DAT. Hier ein kurzer Einblick in das Unternehmen.

Vor mehr als 25 Jahren hat sich Klaus Kiening als Informatiker mit seinem Softwarehaus neXtsoft in Bad Kohlgrub selbständig gemacht. Die damals üblichen PC arbeiteten noch mit dem Betriebssystem MS-DOS, Bildschirm füllende Eingabemasken waren Stand der Technik.

Eines von Klaus Kienings ersten Projekten war das Programm easyRepair, ein Fakturierungsprogramm für Werkstätten. Doch schon bald regte ein Kfz-Sachverständiger aus dem Freundeskreis die Entwicklung einer Software für die Erstellung von Gutachten an. Die dafür erforderlichen Daten bezog neXtsoft zunächst aus einer anderen Quelle, bevor noch Ende der 1990er Jahre eine Schnittstelle zur SilverDAT II eingerichtet wurde.

Modulare Softwarefamilie mit individuellen Einstellmöglichkeiten

Aus dem ursprünglichen Programm ist eine modulare Softwarefamilie entstanden, die eine Komplettlösung für alle Anwendungen eines Sachverständigenbüros bietet. Informatiker nennen es eine native Windows-App, welche sich durch Module um die manuelle Kalkulation, um die Bildbearbeitung, die Restwertbörsenanbindung, die Datev-Schnittstelle oder weitere Funktionen ergänzen lässt. Dabei sind sämtliche Module im Paketpreis enthalten und können je nach Anforderung des Sachverständigenbüros aktiviert werden. Übrigens kann jeder Anwender die moderne Softwareoberfläche farblich individuell gestalten.

Ebenfalls im Paket enthalten ist die Lizenz für bis zu zehn Arbeitsplätze an einem Standort. Optional arbeitet die Software von neXtsoft auch standortübergreifend. Heute wird fast jede neXtsoft-Installation mit einer Schnittstelle zur SilverDAT 3 ausgeliefert.

Weiterempfehlen auf