Personalien im DAT-Verwaltungsrat

Diesmal als Digitalkonferenz aus dem "Fernsehstudio" der DAT.

  • Digitalkonferenz mit 34 Teilnehmern
  • Imelda Labbé im Amt der DAT-Verwaltungsratsvorsitzenden bestätigt
  • Neu im Kreise ihrer Vertreter ist Hildegard Müller, VDA-Präsidentin
  • Neumitglieder bereichern das Gremium

 

Ostfildern (14. Juli 2020) – Die Deutsche Automobil Treuhand GmbH (DAT) hat ihre turnusmäßige Gremiensitzung und die Wahl des Verwaltungsrates abgehalten. Diesmal fand das Meeting als Digitalkonferenz statt.
Die Gremien der DAT setzen sich zusammen aus Vertretern der drei DAT-Gesellschafter VDA, VDIK und ZDK. An der Spitze steht die Vorsitzende des Verwaltungsrates.


In den am 8. Juli erstmals online durchgeführten Gremiensitzungen der DAT wurde Imelda Labbé (Volkswagen Konzern) im Amt der Vorsitzenden bestätigt. Als Stellvertreterin wurde Hildegard Müller (VDA-Präsidentin) neu in das Gremium berufen. Als weitere Stellvertreter von Imelda Labbé in dieser Funktion wurden ZDK-Präsident Jürgen Karpinski und VDIK-Präsident Reinhard Zirpel bestätigt.


Im Verwaltungsrat neu hineingewählt wurden u.a. die ZDK-Vertreter Petra Wieseler (Vorständin Landesverband Kfz-Gewerbe Baden-Württemberg) und Wilfried Blöbaum (Vorstandsvorsitzender FIAT-Händlerverband).


Jens Nietzschmann, DAT-Geschäftsführer und Sprecher der DAT-Geschäftsleitung: „Unser Anspruch war es, den Mitgliedern der DAT-Gremien auch anlässlich der Tagung des Verwaltungsrates die technologische Kompetenz der DAT nahezubringen. Im Nachgang lässt sich sagen, dass uns dies wohl uneingeschränkt gelungen ist. Wir hatten ein durchgängig positives Feedback. Letzteres im Übrigen nicht nur bezüglich des Setup der Veranstaltung, sondern vor allem hinsichtlich der übermittelten Informationen über die Entwicklung der DAT im zurückliegenden Jahr. Wir stellten unsere Zukunftspläne und unseren Umgang mit der Corona-Krise dar, wobei auch wir im laufenden Jahr gezwungen sein werden, Rückgänge bei den Erlösen in einem erheblichen Umfang hinnehmen zu müssen. Vor diesem Hintergrund haben sich unsere Verwaltungsräte besonders darüber gefreut, dass wir von den notwendigen Maßnahmen zur Kosteneinsparung jene ausgenommen haben, die mit der technischen und inhaltlichen Weiterentwicklung unserer Produkte im Zusammenhang stehen.“
 

Hier können Sie die Bilder herunterladen

Helmut Eifert

Dr. Thilo Wagner

Jens Nietzschmann

Imelda Labbé

Drei Geschäftsführer und die Verwaltungsratsvorsitzende

(Quelle: DAT)

 

Bildunterschriften:

DAT-Geschäftsführer Helmut Eifert stellte im „Fernsehstudio“ der DAT in Ostfildern dem online hinzugeschalteten Verwaltungsrat die Strategie zur Nutzung von Bilderkennung in Kombination mit künstlicher Intelligenz bei der Erstellung von Reparaturkostenkalkulationen vor. Realisiert wird dies derzeit in SilverDAT FastTrack AI®. Ferner wird aktuell ein DAT-Produkt zur Unterstützung eines schnellen Inzahlungnahmeprozesses pilotiert. 


Dr. Thilo Wagner, DAT-Geschäftsführer Produkte, erläuterte die Strategie hinsichtlich Telematikdaten und dem Einsatz von künstlicher Intelligenz bei Datenbankauswertungen der DAT.

 

Jens Nietzschmann, DAT-Geschäftsführer Inland und Sprecher der Geschäftsleitung, präsentierte die Unternehmenszahlen und gab u.a. einen Überblick über die Situation im Handel auf Basis des DAT-Barometers.

 

Die Vorsitzende des DAT-Verwaltungsrates, Imelda Labbé, der DAT dankte der Belegschaft für die erfolgreiche Arbeit im Jahr 2019 und wünschte weiterhin gutes Gelingen bei der Bewältigung der Auswirkungen der Corona-Pandemie.

 

Die DAT-Geschäftsführer Dr. Thilo Wagner (links), Jens Nietzschmann (Mitte links) und Helmut Eifert (rechts) waren gemeinsam mit der Vorsitzenden des Verwaltungsrates der DAT, Imelda Labbé, anlässlich der Tagung in Ostfildern anwesend. Vom Verwaltungsrat der DAT waren 30 weitere Personen per Video-Konferenz hinzugeschaltet.

Weiterempfehlen auf