DAT-Barometer legt Fokus auf Gebraucht­wagenpreise und E-Mobilität

Das sind die Themen rund um Elektroautos in der Werkstatt.

Das aktuelle DAT-Barometer im November behandelt zwei Facetten der aktuellen Situation auf dem Automobilmarkt:

  1. Gebrauchtwagenwerte zeigen steil nach oben: Dreijährige Benzinfahrzeuge erzielen derzeit 59,3% vom ehemaligen Listenneupreis, dreijährige Diesel-Pkw 56,2%. Seit wir diese Art der Marktanalyse für das DAT-Barometer durchführen, hatten wir noch nie solch hohe Werte für dreijährige Gebrauchtwagen beobachten können.
     
  2. Die Pkw-Halter können die Auswirkungen der Elektromobilität auf das Werkstattgeschäft schwer einschätzen. Eine repräsentative Befragung von Pkw-Haltern ergab u.a. folgende Erkenntnisse: 1/3 glaubt, dass seine Werkstatt nicht imstande ist, ein E-Auto zu reparieren. Ebenfalls 1/3 glaubt, die Werkstattbesuche werden seltener, die Hälfte der Befragten glaubt, die Werkstattbesuche werden teurer. 2/3 befürchten zudem, dass weitere Kosten bei der Entsorgung von E-Fahrzeugen auf sie zukommen könnten.

Dass die Werkstätten fit für Elektromobilität sind, hat jüngst der Zentralverband Deutsches Kraftfahrzeuggewerbe (ZDK)  mit seiner Initiative „eCar-Service“ (www.ecarservice.de) gezeigt. Die Aktivitäten des Zentralverbandes Karosserie- und Fahrzeugtechnik (ZKF), der mit dem Bundesverband der Partnerwerkstätten (BVdP) das Gütesiegel „E-Mobilität“ ausgerollt hat (www.zkf.de/leistungen/e-mobilitaet-fachbetrieb), gehen in eine ähnliche Richtung.

Dennoch zeigt das Stimmungsbild der Pkw-Halter, dass hier noch Aufklärungsarbeit geleistet werden muss.

Alle Details und Grafiken sind auch https://barometer.dat.de 

Weiterempfehlen auf