Aktivieren Sie JavaScript, um diese Anwendung nutzen zu können.
Lesen Sie unter Internet Explorer oder Mozilla Firefox, wie Sie JavaScript aktivieren.

Aktuell

Kommentar zum Gebrauchtwagenmarkt im September 2016

Angebot und Nachfrage in gesundem Wechselverhältnis

Kommentar zum Gebrauchtwagenmarkt im September 2016

 

Der September war für den gesamten Automobilmarkt in Deutschland bezogen auf Neuzulassungen und Besitzumschreibungen ein erfreulicher Monat. Der Neuwagenmarkt ist nach KBA-Informationen im Vergleich zum Sommermonat August im Flottenbereich und Privatkundensegment gewachsen. Der Gebrauchtwagenmarkt lag mit seinen 637.624 Besitzumschreibungen nahezu exakt auf Vormonatsniveau (-0,4 Prozent) und sorgt dafür, dass 2016 bislang 5.630.773 Pkw aus Vorbesitz verkauft wurden (+ 1,2 Prozent gegenüber 2015). Vergleicht man den September 2016 mit dem Vorjahresmonat, so konnte der Markt um 3,2 Prozent zulegen.

Im Moment verbleiben Angebot und Nachfrage offenbar noch in einem gesunden Wechselverhältnis, denn die an die DAT gelieferten Transaktionspreise aus dem Handel zeigen sich erfreulich stabil: Kleinwagen bleiben auf 57,1 Prozent des ehemaligen Listenneupreises, die Kompaktklasse auf 56,6 Prozent, SUVs ebenso. Coupés/Cabriolets stiegen seit Juli sogar leicht an. Alle anderen Segmente verlaufen wie erwartet ohne größere Abweichungen nach unten oder oben.

Wir sind somit bei den Werten auf einem sehr hohen Niveau angekommen, und aus den vergangenen Jahren wissen wir, dass ein Wachstum immer auch endlich ist. Daher rechnen wir im kommenden Jahr damit, dass der Markt entweder auf diesem Stand bleibt oder leicht zurückgeht.

Bei einem wachsenden Flottenmarkt gilt es, die Abstimmung zwischen der Neuwagen-/Großkunden- und Gebrauchtwagenabteilung noch enger zu verzahnen und die Planung der Neuwagen mit den Kolleginnen und Kollegen aus dem Remarketing zu besprechen. Bei den Ausstattungsmerkmalen der Pkw sollten z.B. die Standards der jeweils höheren Fahrzeugklasse berücksichtigt werden. Die Gebrauchtwagenabteilung sollte man frühzeitig über die Laufzeit und die Art der Fahrzeuge informieren, bei mehreren identischen Fahrzeugen die Verträge – wenn möglich – so gestalten, dass nicht alle Fahrzeuge zeitgleich zurückkommen. Bei den User-Choosern ist es ggf. möglich, deren Fahrzeuge früher abzulösen. Bevor die Rückläufer auf dem Hof aufschlagen, sollten diese – je nach deren Laufleistung – bereits im Vorlauf B2B oder B2C angeboten und last but not lease die Aufbereiter stets mit ins Boot geholt werden, um den Fahrern dieser Pkw regelmäßig Angebote für Smart Repair zukommen zu lassen.

Zurück

Aktuell

Verfügbarkeit der Applikationen Auf Grund anstehender Updatearbeiten stehen die DAT-Applikationen am Samstag 29.04. von 18 Uhr bis ca. 21 Uhr nicht zur Verfügung. Wir bitten um Verständnis.
DAT-Report 2017 Die ersten Highlights! Zahlen und Fakten für Kfz-Handel und Werkstatt